Lyrik

Der Stern


Wenn ein Stern vom Himmel fällt,

uns mit seinem Glanz umhüllt,

uns unsren größten Traum erfüllt,

dann steht sie still, die Welt.

 

Herzrasende Glückseligkeit,

unverfälscht, so schön und rein,

und für immer dein und mein,

ein Lächeln für die Ewigkeit.

 

Manch Wunsch lässt uns allein zurück.

Wird wieder Stern am Firmament.

Keiner, der jeden beim Namen nennt.

Es lässt sich nun mal nicht zwingen, das Glück.

 

Das Universum ist so weit.

Wir sehen die Dinge nur manchmal nicht klar.

Nicht alle Träume werden wahr.

Dann steht sie still, die Zeit.

Advertisements